2. Mannschaft Senioren Verein

Schwalkes Last-Minute-Doppelpack sichert SG Punkt gegen Korriku

Westenfeld. Im zweiten Auswärtsspiel im Jahr 2020 wollte sich die erste Mannschaft mit einem Sieg gegen den akkut abstiegsgefährdeten Korriku Sundern deutlich von der Abstiegszone distanzieren. Am Ende stand allerdings nur eine der wohl schlechtesten Saisonleistungen und ein glücklicher Punkt auf der Habenseite.

Das Gajewski-Team hatte von Beginn an Probleme ins Spiel zu finden und konnte seine Marschroute, viel Ballbesitz zu generieren und über die schnellen Außenspieler Volmer und Hartmann vor das Korriku-Gehäuse zu kommen, nicht erfüllen, sodass man sich keine nennenswerten Torchancen erarbeitete. Stattdessen war das SG-Spiel geprägt von einer hohen Fehlpassquote und technischen Fehlern. Unzureichende Bewegung mit und gegen den Ball machten der Ersten zusätzlich das Leben schwer. In der 21. Minute setzte sich dann Korriku-Stürmer Mazreku gegen die SG-Defensive durch und schloss frei vor Torhüter Kluy zum 1:0 ab. Sichtlich geschockt vom Gegentreffer kam Korriku kurz darauf zu zwei weiteren Großchancen, die hingegen ungenutzt blieben. Auf Seiten der SG war es Fabian Augustin, der sich in der 36. Minute ein Herz fasste und mit einem sehenswerten Treffer aus 20 Metern den Ausgleich erzielte. Daraufhin investierte die SG etwas mehr und kam durch Collard und Schwalke zu weiteren Abschlüssen, die aber bei weitem nicht gefährlich genug waren.

Nach drei Wechseln in der Halbzeit begann das Gajewski-Team wesentlich besser als noch in Hälfte eins und war bemüht um mehr Spielkontrolle, was auch gelang. Die Tore fielen hingegen auf der anderen Seite. In der 56. Minute schaffte es die SG-Defensive trotz Überzahl nicht Gashi vom Ball zu trennen, sodass dieser Korriku wieder in Führung brachte. Nach dem Gegentor spielte die SG weiter nach vorne, kam aber nicht zu zwingenden Torchanchen. Erst in der 72. Minute setzte Levermann Winter-Neuzugang Nico Marnet in Szene, der den Ball jedoch freistehend knapp am Tor vorbei schob. Besser machten es wieder die Gastgeber, die drei Minuten später einen schnellen Konter setzten, welcher von Shala aus jedoch stark abseitsverdächtiger Position zum 3:1 vollendet wurde. Die Erste wollte sich mit der drohenden Niederlage aber nicht abfinden und setzte nochmal eine Schlussoffensive. Drei Minuten vor Schluss konnte Kapitän Philipp Schwalke einen von Marnet getretenen Freistoß zum 2:3-Anschlusstreffer vollstrecken. Nun warf die SG alles nach vorne, um wenigstens einen Punkt zu retten. Wieder war es ein Freistoß, diesmal ausgeführt von Freddy Levermann, der den Weg zu Schwalke fand, welcher zum nicht erwarteten 3:3 einnickte. Mit der letzten Aktion des Spiels hatte Freddy Levermann sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss ging knapp über das Korriku-Tor.

Die Statistik zum Spiel gibt’s hier…